Die moderne und zugleich unaufdringlich gestaltete Standseilbahn ergänzt die traditionelle kulturelle Identität der Burg von Ljubljana. Bei Besuchern aus dem In- und Ausland ist sie beliebt; besonders attraktiv ist sie bei schönem Wetter, da sie eine herrliche Aussicht auf die Stadt bietet. Als schnelle und bequeme Verbindung zwischen Burg und Altstadtkern ist sie unentbehrlich geworden. Die Standseilbahn trägt zur Bewahrung der grünen Umgebung auf dem Burghügel bei, zugleich ist die Fahrt mit ihr ein Erlebnis, mit dem Sie Ihre Burgbesichtigung beginnen können.

Gegen Jahresende 2010 wurde der einmillionste Fahrgast mit der Standseilbahn zur Burg befördert, Mitte August 2014 der zweimillionste und im Mai 2017 bereits der dreimillionste.

Für die Gestaltung der Standseilbahn erhielten die Designer Miha Kerin und Majda Kregar vom Architekturbüro Ambiente auf der 21. Industriedesign-Biennale im Jahr 2008 die Goldmedaille für die beste Leistung auf dem Gebiet des Industriedesigns.

Öffnungszeiten der Standseilbahn

Januar, Februar, März und November 10.00–20.00
April, Mai und Oktober 9.00–21.00
Juni, Juli, August und September 9.00–23.00
Dezember 10.00–22.00

Die Standseilbahn fährt alle 10 Minuten.

Untere Station der Standseilbahn

+386 1 306 42 00

+386 31 476 565

vzpenjaca@ljubljanskigrad.si

Obere Station der Standseilbahn

+386 1 306 42 01

+386 31 476 510

vzpenjaca1@ljubljanskigrad.si

Wie sich die Idee der Standseilbahn entwickelte

Die Stadtgemeinde Ljubljana stellte Ende des Jahres 2006 eine Personenverkehrsverbindung zwischen dem Altstadtkern und der Burg von Ljubljana mit einer Standseilbahn her. Diese erwies sich aufgrund der räumlichen und gestalterischen Anforderungen als beste Lösung. Gegen Jahresende 2010 wurde der einmillionste Fahrgast mit der Standseilbahn zur Burg befördert, Mitte August 2014 bereits der zweimillionste.

Die Idee und der Wunsch, eine Standseilbahn vom Altstadtkern zur Burg von Ljubljana zu bauen, kamen allerdings nicht erst zu Beginn des 21. Jahrhunderts auf. Diesbezügliche Überlegungen begannen nämlich schon vor mehr als einem Jahrhundert.

In seinem Schreiben an die österreichisch-ungarische Staatsverwaltung schrieb Ljubljanas damaliger Bürgermeister Dr. Ivan Hribar: "Da die Aussicht von den betreffenden Räumen (Burg) bezaubernd schön ist und der jetzige schattige Hof gut verwendet werden könnte, wäre die Burg, wenn sie einen Aufzug erhalten würde, mit dem man für etwa 10 Kreuzer oder weniger auf den Gipfel gelangen könnte, stets – besonders aber an Sommerabenden – recht gut besucht."

In einem Brief aus dem Jahre 1897 regte der Bürgermeister den Kauf der Burg seitens der Stadt an. Ideen bezüglich eines Beförderungsmittels zur Burg kamen auch im Jahre 1905 auf, als die Stadt Ljubljana die Burg dann tatsächlich kaufte. Später wurden sie von den Architekten Boris Kobe und Edo Mihevc aufgegriffen. Das letzte Projekt lief im Jahre 2005 an, die ersten Fahrgäste beförderte die Standseilbahn Ende Dezember 2006.

 

Verlauf der Seilbahntrasse

Die untere Station der Standseilbahn befindet sich am Platz Krekov trg, gegenüber dem Zentralen Marktplatz.

Die Trasse verläuft dicht entlang der mittelalterlichen Stadtmauer, so dass sie keinen Eingriff in das frühere räumliche Erscheinungsbild der Stadt darstellt.

Beim Bau der Standseilbahn stieß man auf Überreste der mittelalterlichen Wehrmauer, die entlang des gesamten Streckenverlaufs der Standseilbahn zu sehen sind, ebenso auch der Verteidigungsgraben bei der unteren Seilbahnstation, der entlang der Wehrmauer verlief und später mit Häusern überbaut wurde.


Technische Daten

Fahrt

  • Fahrgeschwindigkeit: 0-3 m/s
  • Fahrgeschwindigkeit: 3 m/s
  • Fahrzeit zwischen den beiden Stationen: 60 s
  • Ein- und Ausstiegszeit: 60 s
  • Halbe Zyklusdauer: 120 s
  • Dauer eines Zyklus: 240 s
  • Anzahl der Zyklen pro Stunde: 15

Kabine

  • Kabine: 1
  • Kabinenkapazität: do 33 oseb
  • Maximale Beförderungskapazität: do 500 oseb/uro

  

Preise
 ErwachsenePersonen im Alter von 7 bis 18 Jahren, Studenten, Rentner und Gruppen über 15 Personen

Familie: bis zu 2 Erwachsene und mindestens 1 Kind (7 - 18 Jahre)

Fahrkarte für die Standseilbahn
  • Hin- und Rückfahrt

  • Fahrt in eine Richtung

  • Monatliche Fahrkarte
  • 4,00 €
  • 2,20 €
  • 15,00 €
  • 3,00 €
  • 1,50 €
  • -
  • 10,00 €
  • 6,00 €
  • -

Zusätzliche Betriebszeiten der Standseilbahn: Für organisierte Gruppen und Mieter von Burgräumen werden verlängerte Betriebszeiten der Standseilbahn geboten. Der Preis pro zusätzliche Betriebsstunde beträgt 130,00 €, die Fahrgäste benötigen außerdem Fahrkarten nach der aktuellen Preisliste.

Die erweiterte Preisliste (kombinierte Karten für Fahrten und Burgführungen) finden Sie unter.