Die Burg von Ljubljana ist schon Jahrzehnte lang einer der beliebtesten Hochzeitsorte in Slowenien. Zusammen mit der Burgkapelle St. Georg aus dem 15. Jahrhundert für die kirchliche Trauung, herrlichen historischen Sälen für das Hochzeitsfest und erstklassiger Kulinarik bietet die Burg von Ljubljana alles an einem Ort. Lassen Sie Ihren gemeinsamen Lebensweg an einem Schauplatz beginnen, an dem sich Vergangenheit und Zukunft die Hand reichen. 

Jasmina Pinoza, mag.

Fachmitarbeiterin für Marketing

+386 1 306 42 39

+386 31 715 242

jasmina.pinoza@ljubljanskigrad.si

trzenje@ljubljanskigrad.si

Mietung des Trausaals

SaalMaximale Raumkapazität (Personenzahl)Preis für 1 StundePreis für 2 Stunden
Vorraum des Blauen / Weißen Saals 8 122,00 €  
Erasmus-Turm (Außenraum) 20 366,00 €  
Aussichtsterrasse und Erasmus-Turm 20 427,00 €  
Friedrichs Gemach 20 219,60 € 305,00 €
Blauer / Weißer Saal 50 305,00 €  
Burgkapelle St. Georg 80 183,00 €  
Hribar-Saal 100 610,00 € 671,00
Ständesaal mit Nebensaal 120 732,00 € 793,00 €
Palas 150 610,00 € 671,00 €

Grundprogramm für Trauungen:

  • Staatssymbole
  • Beleuchtung des Saales
  • Stühle in entsprechender Sitzordnung
  • Lautsprecheranlage mit Mikrofon für den Standesbeamten und den Bevollmächtigten der Verwaltungsbehörde
  • Möglichkeit der Ausleihe eines Ringkissens
  • Reinigung
  • Reservierung von bis zu 10 Pkw-Stellplätzen

Die Kosten der Bewirtung sind nicht im Preis inbegriffen.

Im Rahmen einer Trauung im Weißen oder Blauen Saal können Sie auch auf der Aussichtsterrasse über den beiden Sälen Fotoaufnahmen machen. In diesem Fall beträgt der Preis einer einstündigen Mietung des Weißen oder Blauen Saals zur Trauung sowie der Aussichtsterrasse zum Fotografieren 350 €.

Im Falle einer Trauung in irgendeinem Saal der Burg von Ljubljana muss für Fotoaufnahmen im Freien im Rahmen der Burganlage eine vorherige Zustimmung eingeholt und eine Gebühr von 130 € zuzüglich Umsatzsteuer bezahlt werden.

Die Burg von Ljubljana ist ein Kulturdenkmal, weshalb keine Speisen und Getränke in den Bereich der Burg, des Burgparks und des Parkplatzes mitgebracht und dort serviert werden dürfen. Reis und Konfetti dürfen nicht geworfen werden, erlaubt sind lediglich Seifenblasen, die im Burgladen erhältlich sind.

Wir empfehlen, für das Hochzeitsfest einen der herrlichen Burgsäle zu wählen. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier

 

Schließung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften

Am 24. Februar 2017 trat das Lebenspartnerschaftsgesetz in Kraft, das geschlossene Lebenspartnerschaften und nicht geschlossene Lebenspartnerschaften regelt sowie auf die sinngemäße Anwendung der Bestimmungen des Ehegesetzes verweist. Eine Lebenspartnerschaft ist eine Lebensgemeinschaft zweier Frauen oder zweier Männer. Das erwähnte Gesetz regelt deren Schließung, Rechtsfolgen und Auflösung. Eine solche Partnerschaft hat in allen Rechtsbereichen die gleichen Rechtsfolgen wie eine Ehe, außer wenn das Gesetz etwas anders bestimmt.

Die Burg von Ljubljana ist Trägerin des Zertifikats "LGBT-freundlich" und fortan auch ein Ort zur Schließung von Lebenspartnerschaften gleichgeschlechtlicher Paare. 

 

Anleitung zur Anmeldung einer Trauung in der Burg von Ljubljana:

Für eine Trauung in der Burg von Ljubljana wenden Sie sich bitte zunächst an Jasmina Pinoza (Telefon: +386 1 306 42 39, E-Mail: jasmina.pinoza@ljubljanskigrad.si), wo sie eine Besichtigung der Säle vereinbaren. Aufgrund der Besichtigung und Bestätigung wird eine Zustimmung ausgestellt, mit der sich das Brautpaar bei der Verwaltungseinheit Ljubljana am Schalter des Standesamts, Tobačna ulica 5, Ljubljana, im Erdgeschoss bzw. telefonisch unter +386 1 306 32 56 oder +386 1 306 32 10 anmeldet.

Amtszeiten für Informationen und Anmeldungen:

  • montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 18 Uhr,
  • mittwochs von 8 bis 19 Uhr,
  • freitags von 8 bis 14 Uhr.

Das Datum der Trauung kann das Brautpaar unter den freien Terminen wählen, die Uhrzeit wird nach der Reihenfolge der Anmeldungen bestimmt.

Für die Anmeldung der Trauung benötigt das Brautpaar ein Personaldokument und muss die Daten der Zeugen angeben (Name, Geburtsdatum, Wohnsitz). Wenn jemand von den künftigen Eheleuten schon früher verheiratet war und der Verwaltungsbehörde kein Nachweis darüber vorliegt, dass die Ehe nicht mehr besteht, muss auch ein diesbezüglicher Nachweis vorgelegt werden.

Falls ein künftiger Ehepartner ein Ausländer ist, benötigt er für die Anmeldung Folgendes:

  • Reisepass,
  • Geburtsurkunde (Auszug aus dem Geburtenregister),
  • Ledigkeitsbescheinigung oder eine andere Bestätigung, die den Familienstand ausweist,
  • Bestätigung des Staates, dessen Staatsangehöriger er ist, dass keine Ehehindernisse bestehen.

Auszüge und Bestätigungen müssen für die Verwendung im internationalen Rechtsverkehr ausgestellt, also entsprechend beglaubigt sein. Außerdem ist eine slowenische Übersetzung erforderlich. Falls einer der künftigen Ehepartner oder ein Trauzeuge die slowenische Sprache nicht versteht, muss ein offizieller Übersetzer bzw. Gerichtsdolmetscher bei der Anmeldung und bei der Trauung mitwirken.

Zusätzlich zu den erforderlichen Urkunden muss auch eine schriftliche Zustimmung zur Benutzung des betreffenden Ortes für die Trauung vorgelegt werden – diese Zustimmung stellt die Burg von Ljubljana aus. Der Antrag für die Trauung ist mindestens 30 Tage vor der beabsichtigten Trauung einzureichen. Im Falle einer solchen Trauung trägt das Brautpaar die Trauungskosten im Betrag von 170,00 €.  Das Brautpaar muss diese Kosten mindestens fünf Tage vor der Trauung bezahlen, und zwar durch Überweisung auf das Bankkonto der Verwaltungseinheit Ljubljana.